Mit 66 Jahren da fängt das Leben an

        

        

        

        


            

    


26. Dezember 2013, 20:41

Wer schreibt der bleibt

Wer schreibt der bleibt so sollte es sein genau so wie wer lesen kann ist klar im Vorteil.​Sprüche über Sprüche.​Aber wen interessiert es was ich über die Kirchen denke also auch schreibe.​Niemanden.​Dennoch war es mir bereits seit Jaqhrzehnten ein inneres Bedürfnis.​Ich will oder woltte damit genau diesen Niemand nichts Böses tun.​Und die Angesprochnen höhnen den Opfer skupellos ins Gesicht.​Aber auch wenn heute noch so ein cristlicher Feiertag ist sollte für mich das Thema hier gestorben sein.​Und so sei es auch.​Somit haben sich anliegenden ernste Themen baw. als Bloggkiller geoutet.​Der Weg für einnen Neunfang ist damit frei und ich kann meiner eigentlichen Neigung mit Hilfe des Blogges " Didis Welt " der heiteren Variante fröhnen.

Dietmar Friedrich

Kommentare (0)

Kommentieren


26. Dezember 2013, 00:40

Die Zukunft des Blogges

Der Blogg so wie er hier ist als Bestandteil dieser Homepage wurde soll in erster Linie der Wegweiser auf die einzelnen Beiträge dienen.​​Die hier als Katerogie angezeigte Weiterleitung soll bereits hier gemeinsam mit der gewählten Überschrift Aufschlus über den zuerwartenden Inhalt geben.​​Die eigentlichen Beitäge findet man auf seperaten eigenständigen Blöggen mit einer besser dafür geeigneten Software wie zB. Wordpress.​​So wie der bereits unten erwähnten Politblogg "Es reicht Herr Yuppi" Eigentlich bin iches leid die zahlreichen und vielfältigen Meinungsäußerungen dur meinen Senf zu ergänzen und ganz genau das ist die Ursache für den mangelhaften Erfolg des Blogges Es reicht Herr Yuppi Diese Ansicht vertrete ich nach wie vor.​Darum werde ich dort nur sporatisch tätig sein.​Immer dann wenn mir wieder mal der Kragen platzt.

Dietmar Friedrich

Kommentare (0)

Kommentieren


25. Dezember 2013, 21:39

Heilige Kuh

Gestern war der sogenannte Heiligeabend auch so eine Wortschöpfung die es in sich hat.​und mich zu Äußerungen verleitet die meiner christlich eingestellten Verwantschaft weiß Gott nicht gefallen würde.​Grund für meine entschiedene Ablehnung sind die seit jahrtausenden bis in die heutige Zeit geführten inneren Auseinandersetzungen zwischen den Glaubensgemeinschaften nur um des Glaubens willen:​Das verantwortunglose Verhalten in bestimmten Situationen die einer Gesellschaft in keinster Weise zu träglich sind.​Ohne auf einzelne Geschehnisse in meinen Leben einzugehen empfinde ich schon das Handeln was bereits von der Basis ausgeht mit all seinen Verwerflichkeiten und Widersprüchen und sich über alle Ebenen der kirchlichen Herachien bis in höchste Kreise fortsetzt unerträglich.​Wer mir dann etwas von einen Gott oder so erzählen will hat da schon schlechte Karten.​Noch schlechter sieht es dann mit den Wahrheitsgehalten der Historie aus .​Denn auf Grund meiner christlichen Erziehung weiß ich durchaus wovon ich rede wenn ich von Verlogenheit,​Machtgier und Verletzung jeglicher menschlicher Ethik für die Institution Kirche spreche.​So sehr die Christensich bemühen die Verherrlichung ihres Gottes und seiner Symbole als gesellschaftlich sozial notwentig und alternativlos zu bezeichnen bleiben für den idiologischen Aspekt kaum ausreichende Argumente übrig um Glaubenkriege,​Hexenverbrennung,​Inquisition usw. zu erklären oder gar zu rechtfertigen.​Mit der vorbehaltslosen Aufklärung der menschlichen Schwächen und Verfehlungen der jüngeren Vergangenheit sieht es da auch nicht besser aus.​Gewohnheitsrecht wird hier auch noch zum Zwecke des Selbsterhalt schamlos aus genutzt die Argumentationen dazu könnten direkt aus der Politik und Wirtschaft stammen.​Aber dazu wurden Kirchen schon immer benutzt.​Sie waren stets ein Mittel bzw Organ zum Zwecke des Machterhaltes,​das hat sich im Verlauf der Tausende von Jahren nicht geänder.

Dietmar Friedrich

Kommentare (0)

Kommentieren


23. Dezember 2013, 23:31

Der neue Weg

Obwohl ich mit der Absicht mich politisch zu äußern nicht ganz so glücklich geworden bin werde ich meinen Blogg " Es reicht Herr Yuppi " weiter führen wenn auch nur sporadisch.​​Selbst auf die Gefahr hin den Eindruck zu erzeugen,​​ich hätte keine politische Meinung.​​Dem ist nicht so.​​Im Gegenteil sie steht eigentlich sehr fest auch wenn ich mich hier oder da mal mehr oder weniger kräftig verrenne.​​Ursache ist meistens mangelhafter Fakten check,​​aber das ist kein Wunder bei der Vielzahl von Problemen die in diesen Sparte vor kommen.​​Und nicht nur das auch die schon mafiaähnliche Seilschaft zwischen Politik und Finanzadel lassen eigentlich eine objektive Beurteilung nicht zu.​​Nicht zu letzt spielen da die Medien eine unrühmliche Rolle.

Dietmar Friedrich

Kommentare (0)

Kommentieren


22. Dezember 2013, 17:59

Blogger sein ist schwer

Ausgehend vom gestrigen Eintrag stellt der heutige nur eine Fortführung meiner Ansichten über das Bloggen dar.​Ob ich mich nachdem die Euphorie abgeklungen ist neu zu beginnen einen oder gar mehrere Blögge zu betreiben ,​so sagt man wohl.​Wieso soll ich gerade jetzt wo jetzt ein Blogg nach dem anderen von der Bildfläche verschwindet bzw. ein Dasein frisstet als hätte es ihn nie gegeben?​Eigentlich brauche ich meine Vorhandenen reanimieren.​Was ich vermutlich auch tun werde.​Jedoch habe ich die Absicht eine anderen wie die meist üblichen Stuktur zu verwenden.​Meine Vorstellung ist die hier als Blog bezeichnete Seite als Aufhänger oder besser als Ausgangspunkt für weitre themenbezogene Bloggs zu betreiben.​Das selbst bringt natürlich nicht mehr Sinn in die Inhalte dieser.​Meist ist die schematische Aufteilung in Katerogien hier auch ganzoben deutlich erkennbar.​Ebenso bei anderen CMS's wie Wordpress usw.​Dadurch entsteht wenn man mehrere Themenbereiche bedient zwangsläufig ein gewisses Ducheinander,​gefächert in den cronologischen und den kausalen Einfluß.​Die Themen sollen ohne Verbleib einer inneren Beziehung eindeutig trennen.​Daß dabei Quellenherkunft erhalten bleiben soll versteht sich von selbst und zwar auch für den Ausgangspunkt der jeweiligen einzelnen Blögge.

Dietmar Friedrich

Kommentare (0)

Kommentieren


21. Dezember 2013, 20:40

Neuanfang

Neuanfang heist hier ein neuer Versuch öfters wenn nicht gar täglich diesen Blog mit Beiträgen zu füttern,​nachdem er fast ein Jahr zu Gunsten anderer Aktivitäten vor sich her schlummerte.​Das es dieser Blog sein soll oder auch muß ist aus der Idee diese Domain als Ausgangspunkt für meine gesamten Webseitenaktivitäten zu nutzen.​Was mit meiner ersten Sub-Domain begann hat mit der Zeit Ausmaße angenommen denen ich selbst kaum her werde.​Leicht hätte einen der beiten Google-Blogg's ,​die Wordpressseite oder auch die bei WEBNODE auch die Jimdoseite alle speziell als Blogger -Seiten geschaffen bzw. ausgezeichnet nutzbar.​Denn auch sie wurden nicht oder wenn überhaupt mit Einträgen überschüttet.​So war oder ist es eigentlich Unsinn hier noch einen Blog zu betreiben,​aber wie gesagt die Domain ist der Grund.​Lieber lasse ich da eine andere Seite schlummern bis mir was besseres einfällt.

Dietmar Friedrich

Kommentare (0)

Kommentieren

klick to image 

aktiv mit COPD  

 

Meine Blogg-Liste

Didis Welt

Es reicht HerrYuppi

COPD und Sport